Deutscher Theaterverlag

Mittwoch, 23. März 2016

Theater und Zeitgeist: Die Flüchtlingsthematik

Kultur als Brücke, nicht als Hindernis


© lassedesignen | fotolia.com

Treffen Wasserstoff und Sauerstoff aufeinander, entsteht ein gefährliches Gemisch, das beim kleinsten Funken explodiert. Verbinden sich die Atome der Elemente hingegen, dann entsteht Wasser, ohne das kein Leben auf der Erde möglich wäre. Kultur kann ähnlich funktionieren. Wo einige eine unüberwindliche Hürde sehen, bauen andere Brücken, die zur interkulturellen Verständigung beitragen. Möglich ist beides, der Schlüssel zum Gelingen liegt in der individuellen Bereitschaft, eine Verbindung einzugehen.


Tomorrow – Über das Weggehen und Ankommen

Kein Theater ÜBER Flüchtlinge, sondern ein Stück MIT ihnen


Bei der Auseinandersetzung mit fremden Kulturen besteht immer auch die Gefahr, sich in Klischees zu verlieren. Damit genau das nicht passiert, haben Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums Geschwister Scholl in Bremerhaven das Theaterstück „Tomorrow“ gemeinsam mit Flüchtlingen aus dem Projekt DAZ (Deutsch als Zielsprache) der Werkstattschule entwickelt und inszeniert. Das Ergebnis ist ein preisgekröntes Theaterstück, das den schwierigen Begriff der Integration nicht passiv in der Darstellung idealisiert, sondern von Beginn an aktiv in die Tat umsetzte. Die Entwicklung von der Idee bis zur Aufführung können Sie in der letzen Ausgabe Nr. 196 unserer Zeitschrift „Spiel & Theater“ mit dem Schwerpunkt „Theater mit Flüchtlingen“ nachlesen: http://www.dtver.de/de/literature/index/product/product_id/10494


Integration ist keine Einbahnstrasse

Broschüren zur Förderung der Integrationsbereitschaft


Integration ist keine Einbahnstraße, sondern das Aufeinander-Zugehen aller Beteiligten. Um diesen ersten Schritt zu fördern und zu erleichtern, hat der Kommunikationsfachmann Nikolaus von Wolf gemeinsam mit dem syrischen Wirtschaftswissenschaftler Ameen Alkutiny den Ratgeber „Wir schaffen das. 99 Tipps und Fakten für Zuwanderer und Einheimische“ herausgegeben, der in den Sprachen Deutsch, Englisch und Arabisch versucht, nicht ohne Augenzwinkern zwischen den Kulturen zu vermitteln. Mehr Informationen zur Broschüre finden Sie auf der Website von Nikolaus von Wolff, unter: http://nikolausvonwolff.de/?p=662

Auch die Herausgeber Kerstin Hack sowie der „Gemeinsam für Berlin e.V.“ haben sich Gedanken um die Willkommenskultur gemacht und unter eben diesem Titel eine Broschüre veröffentlicht, die als Vier-Wochen-Konzept nicht nur informiert, sondern konkrete Denkanstöße und Handlungsimpulse liefert. Erhältlich ist die Broschüre für € 5,- unter anderem auf dem Blog der Mitherausgeberin Kerstin Hack, unter: http://down-to-earth.de/startseite/quadro-willkommenskultur.html 




Passende Stücke aus dem Deutschen Theaterverlag 


Globali - was? oder Die rote Jacke von Dagny Reichert

ca. 80 Minuten, Alter: 13-16 Jahre | Junge Erwachsene

Was hat ein Flüchtlingslager auf Lampedusa mit der Globalisierung zu tun? Ein Theaterstück zur Förderung der Eigeninitiative. Besonders geeignet zum projektorientierten, fachübergreifenden Lernen in Sozialkunde, Wirtschaft und Recht, Ethik, Politik und Geschichte.

Mehr Informationen und Bestellmöglichkeit auf unserer Website, unter:
http://www.dtver.de/de/theater/index/product/product_id/9767



Othello steht im Sturm von Hans Zimmer | Lieder: Anja Neideck

ca. 60 Minuten, Alter: 13-16 Jahre

Shakespeares Klassiker im modernen Gewand, aufbereitet für das Theater mit Jugendlichen.

Mehr Informationen und Bestellmöglichkeit auf unserer Website, unter:
http://www.dtver.de/de/theater/index/product/product_id/2629

Keine Kommentare:

Kommentar posten